Die Idee

Im Herbst 2015 verbrachte unsere Familie eine Woche auf einem Hausboot in der Mecklenburgischen Seenplatte. In langsamer Reisegeschwindigkeit erkundeten wir die Ufer, Buchten und Inseln der wunderschönen Seenlandschaft. Der kleine Holzofen an Bord spendete wohlige Wärme im kühler werdenden Herbst. Das Flammenspiel direkt auf dem Wasser war nicht nur gemütlich und schön, sondern inspirierte uns zu der Idee einer Sauna auf dem Wasser. Das Tolle daran, man hat das Tauchbecken immer mit dabei. Kann sich die Orte zum Saunen selbst wählen. Frischluft auf der Terrasse in der Natur atmen. Man kann einzigartig gemeinsam unterwegs sein.

Aus den Gedankenspielen der Urlaubsreise wurden dann zaghafte Versuche, die Idee konkreter zu fassen. Wo gibt es derart Saunen bereits? Auf verschiedenen Reisen nach Skandinavien haben wir in der Vergangenheit die unterschiedlichsten Saunen kennengelernt. Und dort gibt es sie: Saunen auf dem Wasser. Doch hier in Deutschland? Bis auf zwei Projekte in Berlin und Born haben wir nichts Derartiges ausfindig machen können.

Dabei sind doch die Norddeutschen Wintermonate lang, nass und dunkel. Die perfekte Kontrastkulisse für ein Sauna-Floß. Je länger wir uns damit beschäftigten, desto dringender erschien uns die Frage, warum es denn so etwas Schönes bei uns noch nicht gibt. Warum also warten, bis es vielleicht irgendwann einmal jemand anderes angeht? Der Plan war gefasst.

Nach eineinhalb Jahren Ideen spinnen, Konzepte überlegen und Gedanken abwägen haben wir dann eine Werft ausfindig gemacht, die solide Hausboote baut und sehr flexibel in der Ausgestaltung der Kundenwünsche ist. Nur leider ist diese nicht direkt um die Ecke, sondern in Nahmitz in der Nähe von Potsdam.

Das Tolle daran, man hat das Tauchbecken immer mit dabei. Kann sich die Orte zum Saunen selbst wählen. Frischluft auf der Terrasse in der Natur atmen. Man kann einzigartig gemeinsam unterwegs sein.